Urlaub auf Hawaii

Medien auf Hawaii

Es gibt auf Hawaii insgesamt sechs Tageszeitungen, von denen die beiden größten auf allen Inseln zu erhalten sind. Desweiteren gibt es auf den vier Hauptinseln noch diverse Lokalblätter. Eher selten ist die New York Times oder ähnliches erhältlich. In den hawaiianischen Zeitungen spielen internationale Nachrichten eine untergeordnete Rolle. Es gibt natürlich auch Zeitschriften aus allen möglichen Bereichen, allerdings bleiben sie in ihrer Vielfalt und ihrem Standard hinter den europäischen zurück. Deutschsprachige Zeitschriften gibt es nicht. Bei führenden Hotels gibt es einen Service, bei dem die entsprechende tagesaktuelle Zeitung nach Erhalt eines Datenpakets ausgedruckt wird, "Newspaper-direct" nennt sich das. Aber am komfortabelsten und preiswertesten ist es vermutlich, einfach das Internetangebot an deutschsprachigen Printmedien zu nutzen, indem man in ein Internetcafe geht, oder via W-LAN in der Hotellobby oder anderswo surft.

Die 20 Fernsehsender, Kabelsender und über 50 Radiostationen auf Hawaii werden ständig von Werbung unterbrochen, da sie sich alle in Privatbesitz befinden. Das Niveau lässt zu wünschen übrig und ist mit den deutschen Privatsendern mit dem schlechtesten Ruf zu vergleichen. Gut recherchierte Hintergrundberichte zu den Nachrichten gibt es überhaupt nicht, stattdessen werden nur Informationshäppchen mit einer Prise Aloha-Spirit serviert. Die Themen der Nachrichten sind stark Hawaii- und USA-lastig. Internationale Geschehnisse werden nur dann gesendet, wenn die USA in irgendeiner Weise zumindest indirekt davon betroffen ist. Das Fernsehprogramm vieler Hotels enthält zusätzlich noch einen Sender auf dem die Hoteleinrichtung vorgestellt wird und einen, auf dem mit viel versteckten Werbeplatzierungen die Inseln selber beschrieben werden. In den Touristenzentren gibt es sogar noch einen dritten "Hotelsender", auf dem die direkte Umgebung vorgestellt wird mit entsprechenden Ausflugs- und Aktivitätentipps.