Urlaub auf Hawaii

Sitten und Gebräuche auf Hawaii

Hawaii ist ein Bundesstaat der USA. Man findet dort amerikanische Lebensart vermischt mit einer Note "Hang Loose". Damit ist eine entspannte Lebensweise gemeint, bei der man viele Dinge eben etwas lockerer betrachten soll bzw. nicht so hektisch und hastig sein soll. Da es das Motto, sogar mit einem eigenen Symbol in der Zeichensprache, auf und besonders auch für Hawaii ist, wird es dementsprechend von der Tourismusindustrie vermarktet. Das Zeichen dafür sind der ausgestreckte kleine Finger und der Daumen, bei gleichzeitigem hin- und herdrehen des Handgelenks. Der brasilianische Fußballspieler Ronaldinho bejubelte so übrigens seine Tore in seiner Zeit beim FC Barcelona. Das Hang Loose Feeling kommt auch in den hawaiianischen Bekleidungsgewohnheiten zum Ausdruck. Zu einem Hawaiihemd oder T-Shirt wird einfach eine kurze Hose getragen. Selbst im vornehmen Restaurant trägt nur der Kellner eine Krawatte. Weitere Bekleidungsvorschriften finden sich unter Restaurants.

Bei aller Lockerheit sollte man bei der Suche nach einer Toilette folgendes beachten: Eigentlich gehört es sich nicht, danach zu fragen, vor allem sollten die Wörter "Toilet" und "loo" nicht verwendet werden. Auf Hawaii werden öffentliche Toiletten nämlich als "Restrooms", eventuell noch als "Mens/-Ladies Rooms" bezeichnet. Die Toilette oder Gästetoilette in Privaträumen heißt "Bathroom".