Urlaub auf Hawaii

Restaurants auf Hawaii

Es gibt auf Hawaii eine große Auswahl an Restaurants. Leider sind die Preise für das, was man standardmäßig erhält (Essensqualität, Ausstattung) im Vergleich zu Europa recht hoch. Wirklich gute bis sehr gute Restaurants sind dementsprechend noch teurer. In den Touristenzentren wie z.B. Waikiki können die Restaurantpreise aber aufgrund der großen Konkurrenz durchaus 10 bis 15 Prozent günstiger sein, bei gleicher Qualität wohlgemerkt.

Gibt es in Honolulu viele asiatische, amerikanische und andere Restaurants, findet man auf der restlichen Insel hauptsächlich amerikanische Restaurants mit etwas "Hawaii-für-Touristen" Einschlag. Üblich sind unterschiedliche Karten für Mittags und Abends. Üblich ist außerdem, dass Alkohol nur zusammen mit einem Gericht bestellt werden kann. Bestellung und Bezahlung des Alkohols geschieht meist separat bei einer speziellen Bar-Bedienung, an die auch ein Service- bzw. Trinkgeld, zusätzlich zur normalen Bedienung, fällig wird. Eine weitere für Europäer ungewohnte Besonderheit ist, dass keine freie Sitzwahl besteht, auch dann nicht, wenn alles frei sein sollte. Die Gäste warten im Eingangsbereich auf das Personal, welches dann die Plätze im Raucher- oder Nichtraucherbereich zuweist, handelt es sich nicht um ein reines Nichtraucherlokal. Falls keine Plätze mehr zur Verfügung stehen, werden die Namen aufgeschrieben und man muss warten, bis etwas frei wird.

Was Kleidung betrifft, so sehen es die Hawaiianer in Restaurants nicht so streng. Auch in noblen Lokalen genügen ein schickes Hawaii-Hemd sowie eine lange Hose und ein Jackett. Für ein weniger exklusives Restaurant können Sie auch in T-Shirt und kurzen Hosen speisen. Sie sollten nur darauf achten, dass Sie ein Hemd und Schuhe tragen. Anderenfalls werden Sie möglicherweise nicht bedient.

Essen

Im Folgenden einige Hinweise zu den verschiedenen Essensangeboten und -zeiten. Zu jedem Essen wird übrigens kostenlos Eiswasser gereicht.

Frühstück

Es wird typisch amerikanisches, also deftiges Frühstück angeboten. Dazu gehören neben Spiegel- oder Rühreiern mit Speck, Omeletts, weiße Toasts, Marmelade und Kaffee oder Tee. Wer etwas gesünder essen möchte, muss gleich bei der Bestellung nach der Vollkornvariante des Toasts fragen.

Mittagessen

Möchte man günstig eine warme Mahlzeit zum Mittagessen einnehmen und soll es kein Fast Food sein, bekommt man gute Angebote dazu beim Lunch, eine Art Mittags-Buffet nach dem 'All you can eat' Prinzip. Besonders in Waikiki gibt es ganze Restaurants, die nach diesem Prinzip funktionieren. Noch günstiger wird es, wenn man das Essen nur im Restaurant bestellt, aber nicht dort verzehrt. Die sogenannte 'Plate Lunchs' zum Mitnehmen gibt es auch noch am Abend.

Abendessen

Das Dinner stellt die Hauptessenszeit der meisten Amerikaner (Hawaiianer) dar. Es wird auf Hawaii recht früh eingenommen, besonders gerne an der Westküste passend zum Sonnenuntergang. Da bietet sich eine telefonische Tischreservierung förmlich an. Vor allem, wenn man weiß, dass es nicht unüblich ist, in mehreren festen Schichten zu essen, also ab halb sechs, ab sieben usw.

Entree oder Salatbar

Viele Gäste bestellen ein sogenanntes Entree. Dieses besteht aus einer Suppe oder einem Salat, Brötchen mit Butter und einem Hauptgericht mit einer Beilage nach Wahl. Neben verschiedenen Steakvarianten gehört vor allem Fisch zu einem Entree. Frischer, nicht tiefgekühlter Fisch allerdings nur, wenn dies speziell vermerkt ist. Wer kein Entree essen möchte, der kann sich auch ausschließlich an einer der Salatbars sattessen, die es allerdings nicht in allen Restaurants gibt. Gibt es sie, dann kann man sich ohne Extrakosten nachfüllen, hat man ein Entree bestellt.

Nachtisch

Außer Kaffee, der kostenlos nachgeschenkt wird, frischen Früchten und Eis sollte man mit der Bestellung von Desserts aus der Karte vorsichtig sein. Es empfiehlt sich, die angebotenen Süßigkeiten persönlich in Augenschein zu nehmen, möchte man nicht einen Zucker- und Farbstoffschock riskieren.

Bezahlung und Räumung des Platzes

Nach dem Essen sollte man nicht über die Höhe der Rechnung ohnmächtig werden. Denn zu den Netto-Preisen auf der Speisekarte für Getränke und Gerichte kommen noch 4 bis 6 % Umsatzsteuer und ca. 15 % Service- bzw. Trinkgeld hinzu! Da die Bedienungen ihr Gehalt hauptsächlich aus den Servicegeldern erhält, ist die Bezahlung als obligatorisch anzusehen. Bezahlt werden selber kann übrigens nicht pro Person, sondern immer nur zusammen für einen Tisch. Es wird direkt bei der Bedienung am Tisch bezahlt oder an einer Kasse am Ausgang. Das sollte übrigens auch recht zügig nach dem Essen geschehen, denn auf Hawaii geht man zum Verweilen und Plaudern in eine Bar. Ansonsten werden Platzzuweisungen durcheinander gewirbelt und das Essen in mehreren Schichten funktioniert nicht mehr.